Klimaschutz

Mobilität, Mainufer

In Kooperation mit Raunheim und Rüsselsheim haben wir bereits 2015 ein Integriertes Klimaschutzkonzept verabschiedet. Darin enthalten ist die Steigerung der Energieeffizienz für städtische Gebäude, klimaneutrale Neubauten und ein höherer Anteil an regenerativen Energiequellen. Das wird für die ambitionierten Klimaschutzziele noch nicht reichen. Mehr Elektromobilität, mehr Pendler, die auf Kurzstrecken den PKW stehen lassen, mehr Grün in unserer Stadt, um das lokale Klima zu verbessern, sind nur einige Punkte für meine künftigen Aktivitäten.

Wir packen die Themen an!

Die Mobilität der Zukunft

Unsere Mobilität in den Städten wird sich in den nächsten Jahren gravierend ändern! Deshalb wird die Umstellung auf E-Mobilität, ein effizienterer und umweltfreundlicher ÖPNV, aber auch die Stärkung des Rad- und Fußverkehrs ein weiterer Schwerpunkt meiner zukünftigen Arbeit für Kelsterbach sein. Wir haben mit dem Nahmobilitäts-Check und mit zahlreichen weiteren Aktionen zur Förderung des Fahrradverkehrs begonnen und wollen besonders Pendler von und zu ihrem Arbeitsplatz nachhaltig unterstützen.

Mehr Grün in Kelsterbach

Als eine von wenigen Kommunen in Hessen sind wir in das Landesprogramm „Stadtgrün“ aufgenommen worden und können nunmehr viele Begrünungs- und Klimaschutzmaßnahmen für die nächsten zehn Jahre bezuschusst bekommen.

Darunter zählt der Südpark, der einer dringenden Erneuerung von Grün- und Spielflächen bedarf. Aber auch mehr Bäume im Stadtgebiet, und Verbesserung sowie Schaffung von Naherholungsflächen. Deshalb ist eine behutsame Nachverdichtung aber auch ein Mehr an Aufenthaltsqualität in den Quartieren eine Herausforderung für die nächsten Jahren, der wir uns stellen müssen. 

Umgestaltung Mainufer

Kelsterbach hat eine wunderschöne Lage entlang des Mains. Gerade das Mainufer wird von vielen Freizeitsuchenden zu Fuß oder mit dem Fahrrad besucht. Deshalb gab es mit finanzieller Unterstützung des Landes einen Gestaltungswettbewerb für das gesamte Mainufer. Das Ergebnis dieses Wettbewerbes stellt die Grundlage für die abschnittsweise Umgestaltung des Mainufers dar. Den Uferplatz mit der Kelsterbar will in Kelsterbach niemand mehr missen. Das Mainufer vom Ölhafen bis Mönchhof wurde befestigt. Gemeinsam mit Raunheim wurde das Mainvorland im Bereich des Mönchhofgebietes umgestaltet und befestigt.

Derzeit wird der Abschnitt zwischen Ölhafen und der ehemaligen Schleuse neugestaltet. Breitere Wege, einen Aufgang zur Rüsselsheimer Straße, sowie neue Ausblicke vom ehemaligen Schleusenhaus sorgen für mehr Attraktivität!